Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Härtebereiche für das Trinkwasser des WTAZV

Härtebereiche für das Trinkwasser

 

An allen Wasserwerksstandorten des WTAZV wird Trinkwasser aus Grundwasservorkommen gewonnen, gefiltert und als naturbelassenes Produkt zu den Kunden befördert. Die Härte des Wassers ergibt sich dabei aus den Besonderheiten der vorherrschenden Bodenschichten, über die das Grundwasser mit  Mineralien angereichert wird.

 

Die Wasserhärte ist ein Maß für die Menge der calcium- und magnesiumhaltigen Mineralien, die das Wasser aufnimmt, wenn es durch den Boden sickert. Je nach Zusammensetzung der Bodenschichten wird das Grundwasser mit mehr oder weniger Mineralien angereichert.

 

Die Angabe der europäischen Standards angepassten Härtebereiche erfolgt seit Neufassung des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (WRMG) im Jahr 2007 in „Millimol Calciumcarbonat pro Liter (mmol)“ und ersetzt die alte Angabe „Grad deutscher Härte (°dH)“.

 

Nachfolgende Übersicht gibt Auskunft über die Härte des Trinkwassers im Gebiet des WTAZV bzw. kann hier als PDF Dokument heruntergeladen werden:

 

Wasserwerke und angeschlossene Orte im Verbandsgebiet des WTAZV
° dH, mmol/l Trinkwasseranalyse vom Mai 2017
       
Wasserwerk ° dH mmol/l Versorgte Orte
Bad Wilsnack 9,85 1,76

 

Bad Wilsnack, Groß Lüben, Haaren, Bälow, Rühstädt, Abbendorf, Gnevsdorf,

Klein Lüben, Scharleuk

Baek 21,98 3,92 Baek, Reetz, Wüsten-Vahrnow, Waldhof,Strigleben, Neu Hohenvier
Berge 10,71 1,91

 

Berge, Hülsebeck, Neuhausen, Simonshof, Grenzheim, Muggerkuhl,

Neuhof-Ausbau

Bresch 11,53 2,06 Bresch, Mollnitz, Pirow
Brunow 13,99 2,5 Brunow, Klüß, Bauerkuhl, Kleeste, Karwe, Platschow, Pampin
Dallmin 18,75 3,35 Dallmin, Kribbe, Neuhof,Wittmoor
Ferbitz 15,38 2,75 Ferbitz, Nausdorf, Leuengarten
Glöwen 13,14 2,35

 

Glöwen, Netzow, Söllentin, Groß Leppin, Klein Leppin, Storbeckshof,

Plattenburg, Zernikow, Bendelin, Zichtow, Karlsruhe

Groß Warnow 9,95 1,78

 

Groß Warnow, Klein Warnow,Reckenzin, Streesow, Pinnow, Pröttlin, Zapel,

Mellen, Rambow

Gulow 9,58 1,71 Gulow, Steinberg
Krampfer 15,52 2,77

 

Krampfer, Rambow, Grube, Groß Gottschow, Groß Werzin, Sigrön, Viesecke,

Klein Welle, Kletzke, Kleinow, Burghagen, Uenze, Ponitz, Kahlhorst

Lenzen 14,62 2,61

 

Lenzen, Bäckern, Eldenburg, Moor, Seedorf, Gandow, Breetz, Wootz, Kietz,

Mödlich, Unbesandten,Gaartz, Besandten, Baartz

Nebelin 12,55 2,24

 

Nebelin, Laaslich, Mesekow, Mankmuß, Stavenov, Birkholz, Boberow,Gosedahl,
Karstädt, Postlin, Waterloo, Blüthen, Strehlen, Klockow, Semlin, Lanz, Gadow,

Jagel, Babekuhl, Bernheide, Lütkenwisch, Wustrow, Lenzersilge

Quitzöbel 10,63 1,9 Quitzöbel, Roddan, Legde, Lennewitz
Rohlsdorf 16,85 3,01

 

Rohlsdorf, Retzin, Klein Gottschow, Dannhof, Simonshagen, Guhlsdorf,
Klein Linde, Kreuzburg, Neu Rohlsdorf

Seetz 5,18 0,92 Seetz, Sargleben, Bootz, Garlin, Dargardt
Tangendorf 17,46 3,12 Tangendorf, Gülitz, Tacken, Hohenvier, Burow, Schönholz
Wolfshagen 16,98 3,03 Wolfshagen, Seddin, Horst, Hellburg, (Helle)
Fremdwasserbezug      
Wüsten- Buchholz 16 *1 2,85 Glövzin, Premslin, Neu Premslin
WW Lindenberg 13,5 *2 2,41

 

Motrich, Cumlosen, Wentdorf, Müggendorf,Weisen, Breese, Groß Breese,

Schilde

       
Härtebereich Gehalt an Calciumcarbonat je Liter
weich weniger als 1,5 mmol Calciumcarbonat je Liter (entsprechend 8,4 °dH)
       
mittel 1,5 bis 2,5 mmol Calciumcarbonat je Liter (entsprechend 8,4 bis 14 °dH)
       
hart mehr als 2,5 mmol Calciumcarbonat je Liter (entsprechend mehr als 14 °dH)
       
Umrechnung  1 °dH = 0,1783 mmol    
       
* 1 Quelle Internetseite pvu-gmbh.de  
* 2 Quelle Internetseite Stadtwerke-Wittenberge.de