Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Über uns / Aufgaben

Organisation und Aufgaben

 

Der Westprignitzer Trinkwasser- und Abwasserzweckverband (WTAZV) ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts, der 18 Mitgliedsgemeinden angehören. Gemäß seiner Verbandssatzung nimmt der WTAZV die Trinkwasserversorgung sowie die Schmutzwasserentsorgung als Aufgaben der Daseinsvorsorge im Gebiet seiner verbandsangehörigen Kommunen wahr. Die Niederschlagsentwässerung zählt nicht zu den Verbandsaufgaben. Das ländlich geprägte Verbandsgebiet bestimmt maßgeblich die Ver- und Entsorgungsstruktur. Gegenwärtig leben in diesem Gebiet ca. 35.095 Einwohner. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts betreibt der WTAZV die erforderlichen Einrichtungen zur Trinkwasserversorgung und Schmutzwasserentsorgung nach wirtschaftlichen Grundsätzen, jedoch ohne Gewinnerzielungsabsicht.

 

Neben der Versorgung mit Trinkwasser und der schadlosen Beseitigung von Schmutzwasser gehört zu den Verbandsaufgaben auch, Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsanlagen zu planen, zu errichten, instand zu setzen und zu erneuern. Die wasserwirtschaftlichen und abwasserwirtschaftlichen Anlagen und Netze werden über Entgelte bzw. über Gebühren und Beiträge finanziert.

 

Trinkwasserversorgung

Im Bereich Trinkwasser unterhält der WTAZV gegenwärtig 18 Wasserwerke und 4 Druckerhöhungsstationen. Über ein Netz von 560 km Hauptversorgungsleitungen und 70 km Hausanschlussleitungen werden 21.988 Einwohner mit Trinkwasser versorgt.

 

Reinwasserpumpen   Reinwasserbehälter   Reinwasserpumpen.

 

Schmutzwasserentsorgung

 

Zum Bereich Abwasser gehören 8 Klärwerke, 110 Pumpwerke sowie Hauspumpwerke. Die Länge des zu unterhaltenden Kanalnetzes beträgt 263 km. Gegenwärtig gelangen Abwässer von 23.119 Einwohnern über einen leitungsgebundenen Anschluss in die Kläranlagen, werden dort gereinigt und dem Wasserkreislauf wieder zugeführt. Daneben sind industrielle Betriebe, darunter Molkerei und Schlachtbetriebe, an die öffentlichen Kläranlagen angeschlossen.

 

Baugeschehen Kläranlage   Bau Flotation   Flotation

 

Im dezentralen Bereich werden für 11.934 Einwohner Abwässer aus abflusslosen Sammelgruben und Klärschlämme aus Kleinkläranlagen mittels mobiler Entsorgung in die Fäkalannahmestationen der Kläranlagen transportiert und dort mit behandelt.

 

Verbandsgebiet des WTAZV - Standortübersicht Wasserwerke und Kläranlage

 

Verbandsgebiet

 

Anzahl Wasserwerke                  18                         Anzahl Kläranlagen                      8

Hauptversorgungsleitungen       560 km                   Reinigungskapazität           105.600 EW

Hausanschlussleitungen              70 km                   Länge Kanalnetz                        263 km

Druckerhöhungsstationen              4                         Anzahl zu entsorgender          5.351

                                                                                  Sammelgruben und  Kleinkläranlagen

 

Mitarbeiter

 

Für die zuverlässige Versorgung mit Trinkwasser und die fachgerechte Reinigung des Abwassers sorgen bei uns 28 Mitarbeiter. Hierzu gehören Wasserversorgungstechniker, Abwassertechniker, Auszubildende, Elektriker und Kraftfahrer. Die Organisation der technischen und technologischen Prozesse und Anleitung des technischen Personals sind Aufgaben des Technischen Leiters, dem die Meisterbereiche der Sparten Wasser, Abwasser und Technische Dienste sowie der Planungsingenieur unterstellt sind.

 

Zum kaufmännischen Bereich gehören 12 Verwaltungsangestellte, die Aufgaben der Verbrauchsabrechnung, des Rechnungswesens und der Kundenbetreuung wahrnehmen. Betreut und abgerechnet werden 9.703 Verbrauchsstellen für Trinkwasser, 7.424 zentrale Schmutzwasseranschlüsse sowie 5.351 Grundstücksentwässerungsanlagen.

 

Die Verbandsvorsteherin steht dem technischen und kaufmännischen Bereich vor und vertritt den Verband nach außen. Sie wird von der Verbandsversammlung für einen Zeitraum von 8 Jahren gewählt.